Ulm TV Nachrichtenportal

GermanEnglishFrenchTurkish
GermanEnglishFrenchTurkish

Türkei blockiert NATO-Beitritt von Schweden und Finnland

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Die Türkei blockiert laut Medienberichten den NATO-Beitritt von Schweden und Finnland. Am Mittwoch hatten sich die Vertreter der Mitgliedsländer getroffen, um schnelle Beitrittsgespräche zu beschließen.

Die Türkei habe jegliche Abstimmung darüber aber verhindert, berichtete unter anderem die “Financial Times” unter Berufung auf informierte Kreise. Eine Aufnahme neuer Länder kann nur einstimmig beschlossen werden. Angeblich soll der türkische Präsident Erdogan die Auslieferung von 30 mutmaßlichen “Terroristen” aus den skandinavischen Ländern fordern. Damit dürften Personen gemeint sein, die Verbindungen zur kurdischen Arbeiterpartei PKK oder zum Prediger Fethullah Gülen haben, in dem Erdogan den Verantwortlichen für den 2016 gescheiterten Militärputsch sieht.

Die Türkei wirft Schweden und Finnland vor, die PKK zu unterstützen
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat den Beitritt der beiden Länder öffentlich abgelehnt und seine Position mit der angeblichen Unterstützung Finnlands und Schwedens für die verbotene PKK und die syrische Kurdenmiliz YPG begründet. Für die Türkei gehe die Nato-Erweiterung mit Respekt vor ihren Befindlichkeiten einher, sagte er in einer Rede vor seiner konservativ-islamistisch regierenden Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung in Ankara.

Er fügte hinzu, dass Schweden und Finnland weiterhin “terroristische Gruppen” unterstützen wollen, aber gleichzeitig die Zustimmung der Türkei zum NATO-Beitritt verlangen. „Das ist, gelinde gesagt, ein Widerspruch“, sagte Erdogan. Er beschuldigte Schweden, sich geweigert zu haben, 30 “Terroristen” auszuliefern. „Die NATO ist ein Sicherheitsverband, eine Sicherheitsorganisation. In dieser Hinsicht können wir uns nicht darauf einigen, dieses Sicherheitsinstitut unsicher zu machen“, sagte Erdogan. Der türkische Präsident hat Anhänger der PKK, die in den USA und Europa ebenfalls als Terrorgruppe gilt, als „Terroristen“ bezeichnet. Auch die Türkei sieht Syriens kurdische Milizen, die YPG, als Terrorgruppe an – für die USA hingegen ist die syrische YPG ein Verbündeter.

dts Nachrichtenagentur

Aktuelle Beiträge

Exklusiv Interviews

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für Werbe-E-Mails und kritische Nachrichtenankündigungen verwendet.

close